Welche Hunderasse passt zu mir

Vor der Anschaffung eines Hundes ist es wichtig, die zum potentiellen Besitzer passende Rasse auszuwählen. Stimmen die Ansprüche beider Individuen nicht überein, kommt es nämlich schnell zu Enttäuschungen. Der nachfolgende Artikel informiert darüber, welche Aspekte zu beachten sind und welche Hunderassen sich jeweils eignen.

Größe des Hundes an das Lebensumfeld anpassen

Eines der wichtigsten Bedürfnisse des Hundes ist die Bewegung. Grundsätzlich wollen große Hunde weitere Strecken laufen als kleine, wenngleich es rassespezifische Unterschiede gibt. Wer den Vierbeiner täglich nur eine Runde im Park spazieren führen möchte, entscheidet sich beispielsweise für den Yorkshire Terrier, den King Charles Spaniel oder die Französische Bulldogge. Sportliche Menschen bevorzugen Rassen, die gute Läufer sind. Dazu zählen unter anderem der Labrador Retriever, der Hovawart oder der Deutsche Schäferhund.

Entscheiden dürfte bei der Auswahl auch das Wohnumfeld. Ein großer Hund wird in der 2-Zimmer-Wohnung körperlich kaum ausgelastet sein. Steht ihm hingegen ein großer Garten als Auslauf zur Verfügung, fühlt er sich wohl. Dort kann er Energien abbauen.

Temperament des Hundes beachten

Einige Rassen sind besonders agil. Zu ihnen gehören unter anderem der Jack Russel Terrier, der West Highland Terrier und der Pinscher. Lastet man sie nicht ausreichend aus, suchen sie sich eigene "Aufgaben", denen schon einmal das Sesselbein, die Sofadecke oder der Hausschuh des Besitzers zum Opfer fallen können. Derartig aufgedrehte Hunde bellen häufig, um die Aufmerksamkeit ihres Menschen auf sich zu lenken.

Ausgeglichener reagieren beispielsweise die Englische Bulldogge, der Deutsche Boxer und der Mops. Einige der letztgenannten Vierbeiner müssen regelrecht zum Aufstehen von ihrer Matte animiert werden, damit sie nicht den Tag verschlafen.

Zeitfaktor hinsichtlich der Pflege prüfen

Terrier beim Hundefriseur

Einige Hunderassen benötigen sehr viel Pflege, damit das Fell gesund und sauber aussieht. Insbesondere der Bearded Collie, der Briard, der Bouvier de Flandres besitzen ein langes und dichtes Fell. Auch der West Highland Terrier muss regelmäßig einem Hundefriseur vorgestellt werden. Nicht zu unterschätzen ist in dieser Hinsicht der zusätzliche Kostenfaktor.

Spezielle Eignung der Rasse auf individuelle Bedürfnisse abstimmen

Bei der Züchtung von Rassen wird das Augenmerk auf die Ausprägung besonderer optischer und charakterlicher Eigenschaften der Hunde gelegt. Letztere entscheiden darüber, für welche Aufgaben sich die Rasse besonders gut eignet.

So unterscheidet man Wachhunde, Schutzhunde, Jagdhunde, Schäferhunde, Schoßhunde, Laufhunde, Arbeitshunde, Suchhunde und andere Gruppen. Kann sich der Hund in einer für seine Rasse spezifischen Aufgabe regelmäßig betätigen, so wird er ein glücklicher Hund sein. Ein Jagdhund sollte den Jäger auf der Pirsch begleiten oder zumindest anspruchsvolle Suchaufgaben durchführen dürfen.

website statistics