Impfung für den Hund

Die sicherste Art, Ihrem Tier lebenslange Gesundheit zu erhalten, ist die Impfung.
Vorbeugend wirkt die Schutzimpfung bei Hunden vor:

Die Immunisierung erfolgt durch die Auseinandersetzung des Organismus mit einem Erreger. Es werden Antikörper gegen den Erreger gebildet. Ein Krankheitsausbruch wird auf diese Weise verhindert. Über die Muttermilch eines geimpften Tieres werden Antikörper an das Jungtier übertragen, jedoch  ist die Wirkung zeitlich begrenzt.

  • Infektionskrankheiten, wie z. B.
  • Tollwut
  • Hepatitis (z. B. bei Hunden)
  • Seuchen (z. B. Katzenseuche, oft tödlich)


Daher sollten Welpen ca. 8 Wochen nach der Geburt geimpft werden. So kann der Organismus eigene Antikörper bilden. Danach müssen wie beim ausgewachsenen Tier Auffrischimpfungen vorgenommen werden.

Die Impfungen finden in  festgeschriebenen Abständen statt. Hierfür wird  Ihrem Hund ein Impfpass ausgestellt . 

Besonders wenn Sie planen mit Ihrem Liebling in den Urlaub zu fahren, ist der Impfpass von besonderer Bedeutung. Verschiedene Länder haben genaue Vorschriften bezüglich der Einreise von Tieren. Informieren sie sich bei ihrem Tierarzt oder Tierheilpraktiker über die Impfvorschriften für einen Urlaub oder auf den Einreisebestimmungen des Landes.

Wichtig ist, dass Ihr Tier zum Zeitpunkt der Impfung gesund und entwurmt sein sollte. Andernfalls kann eine Immunitätsausbildung nicht richtig gewährleistet werden.

website statistics