Pflegetipps für den Hund

Einige Krankheiten und Beschwerden von Hunden können vermieden werden, indem sie ihren Hund gesund ernähren. Genauso wichtig ist es aber auch, den Hund richtig zu pflegen. Angefangen bei den Zähnen über das Fell und natürlich auch die Nägel des Hundes.

Zahnpflege für den Hund

Auch Hunde können Paradontose, Zahnstein und Karies bekommen. In den Zahnfleischtaschen können sich Bakterien ansammeln, vermehren und zu unangenehmen Geruch führen. Daher ist es ratsam die Zähne ihres Hundes zu pflegen.

Sie möchten doch nicht, dass ihrem Hund die Zähne ausfallen oder er gar eine Zahnfleischentzündung bekommt und Schmerzen hat, daher sollte er eine regelmäßige Zahnkontrolle beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker bekommen.

Es gibt speziell für Hunde weiche Zahnbürsten und auch Zahnpasta, denn sie sollten nicht die Zahnbürste für Menschen an ihrem Hund anwenden.


Gesunde Zähne sind wichtig!

Am besten gewöhnen sie ihren Hund bereits als Welpe daran sich die Zähne putzen zu lassen, dann haben sie später kein Theater mit ihm, weil er daran gewöhnt ist und können ihm stressfrei die Zähne putzen.
 

Mein Tipp:
Wenn der Hund ordentliche Knochen zum Kauen bekommt, dann hat er eigentlich gesunde Zähne. Kaufen sie ihrem Hund Markknochen, oder Knochen vom Rind beim Metzger.  

Fellpflege für den Hund

Das Fell sollte regelmäßig gebürstet werden. Jeder Hund sollte auf jeden Fall einmal die Woche gekämmt bzw. gebürstet werden. Bei der Fellpflege werden die Hautschüppchen entfernt und die lockeren Haare werden herausgebürstet. Bei Hunden mit struppigem wiederspenstigem Fell muss man sogar täglich das Fell kämmen und bürsten und teilweise zur Fellharke greifen. Am besten eignen sich Naturkämme und Naturborsten bei den Bürsten.

Hunde lieben es gewöhnlich verwöhnt zu werden und das striegeln und bürsten ist wie eine kleine Massage für ihren Hund.

Auch ein Bad für den Hund ist manchmal notwendig. Hat sich ihr Vierbeiner wieder im Dreck gewälzt ? Dann ab in die Badewanne mit ihm. Die Hundehaut hat einen anderen pH-Wert als die vom Menschen, daher sollten sie ein Hundeshampoo kaufen und nicht das ihrige benützen. Besser noch, den Hund einfach mit lauwarmen Wasser abduschen und ihn an der frischen Luft trocknen lassen.

Danach wird der Hund mit "seinem" eigenen Handtuch trockengetupft, denn er wird sich danach erstmal richtig toll schütteln und sie und ihr Bad werden nassgespritzt.

Ist es ihrem Hund im Sommer zu heiss und er ist eine Langhaar Rasse, dann können sie ihm eine Sommerfrisur verpassen und ihn entweder in den Hundesalon geben oder ihm selbst die Haare kürzen.

Wird ihr Hund gesund ernährt wird er generell ein schönes, glänzendes Fell haben, denn dann fehlen ihm normalerweise keine Vitamine und Mineralstoffe.

Bei der Fellpflege sollten sie immer den Hund auf Zecken, Flöhe und Parasitzen überprüfen, bzw. sollte dies täglich geschehen.

Nagelpflege für den Hund

Mit einer Krallenzange oder einem Krallenschleifer sollten regelmäßig die Krallen des Hunds gekürzt werden, falls er nicht regelmäßig auch auf hartem Boden läuft und sich die Krallen hier natürlich abwetzt. . Dies ist sinnvoll, denn sie möchten doch nicht dass sich ihr Tier verletzt und sich die Kralle einreisst, was ziemlich schmerzhaft sein kann.

Aber Achtung: Die Nägel / Krallen des Hundes nicht zu kurz schneiden, denn im Nagelbett das weit vorragt befinden sich Blutgefäße des Hundes. Bei hellen

Ohrpflege für den Hund

Prüfen sie regelmäßig ob sich im Hundeohr Sekret oder Fremdkörper befinden. Fremdkörper sollten mit einer stumpfen Pinzette entfernt werden. Falls sie Sekret entdecken , sollten sie am Ohr riechen. Wenn dieses unangenehm riecht sollten sie ihrem Hund die Ohren mit einem speziellen Ohrpflegemittel für Hunde reinigen. Verzichten sie bitte auf Wattestäbchen um ihn nicht zu verletzen. 

website statistics